Drucken

Bericht der Petanque-Stadtmeisterschaft vom 09.09.2017

An einem ziemlich verregneten 9. September 2017 fand die Petanque-Stadtmeisterschaft auf dem Freigelände des Sportplatzes in der Barne satt. Der Slogan der Boulemannschaft des Kneipp-Vereins Wunstorf lautet aber: Wir spielen bei jedem Wetter! Und so war es auch – in einer, wetterbedingt, etwas verkürzten Version.

Die 20 gemeldeten Teilnehmer trafen pünktlich um 9.30 Uhr auf dem Bouleplatz ein. Die Spielgruppen wurden ausgelost und es konnte losgehen. Es waren nur fünf Bahnen bespielbar und ein Spiel dauerte deshalb nur eine halbe Stunde. Die Zusammensetzung der Teilnehmer wechselte bei jedem Spiel. Der anerkannte Schiedsrichter Jean-Claude Cousin eröffnete die Spiele und beendete mit Trillerpfeife die Zeit. Jedes bis dahin begonnene Spiel musste jedoch zu Ende gespielt werden.

Wie in den vergangenen Jahre, war der Kneipp-Verein Wunstorf die ausführende Gruppe – bestens organisiert und stellte alles auf die Beine, was möglich war. Schon einen Tag vorher wurde mächtig angefahren: Ein großes Zelt, Tische und Bänke wurden aufgebaut und Strom verlegt. Man würde sich freuen, wenn auch die anderen Ortsgruppen einmal die Meisterschaft ausführen würden, denn der Veranstalter ist der Sportring Wunstorf. Der Platz in der Barne kann für diese Veranstaltungen jederzeit genutzt werden.

Den Abschluss bildete die Preisverleihung: Herr Troschke, Ortsbürgermeister in Mesmerode, und Herr Springhorn, im Vorstand vom Sportring Wunstorf, verliehen die Urkunden und die Medaillen in Bronze für Günther Küthmann, in Silber für Werner Kilian und in Gold für Kurt Wehrenberg.

Es war, trotz der Wetterlage, eine fröhliche Veranstaltung.

Werner Kilian (Silber), Kurt Wehrenberg (Gold) und Günther Küthmann (Bronze) (v. li.)   Urkunde und Medaille des Siegers   Ulrich Springhorn, die drei Medaillengewinner sowie Ulrich Troschke und Jean-Claude Cousin (v. li.)