Drucken

Heilpflanzen

Mit ihren natürlichen, milden Wirkstoffen schützen sie vor Erkrankungen und lindern viele Beschwerden. Pflanze oder Pflanzenteile zum inneren oder äußeren Gebrauch in Form von Tees, Säften, Dragees, Bade- und Wickelzusätzen, Inhalationen sowie Auflagen und Salben werden als Heilmittel, zur Vorbeugung oder als Pflegemittel eingesetzt.

Wirkung: von stark über mäßig bis mild.
Auch Kräuterbäder sind eine wahre Wohltat. Wirkstoffe, die im Badewasser gelöst sind, gelangen durch die Haut in den Körper und werden zusätzlich, soweit sie flüchtig sind, über die Atemwege aufgenommen. Auch bei der Inhalation gelangen die Wirkstoffe über die Atemwege in den Körper.

Die Einsatzgebiete von Heilkräutern
Die meisten Heilpflanzen sind für mehrere Einsatzgebiete geeignet. In der folgenden Liste haben wir die Hauptwirkungen der bekanntesten Heilpflanzen aufgelistet. Die wichtigsten Heilpflanzen, geordnet nach Anwendungsbereichen:

Für die Atemwege:
Eukalyptus, Anis, Fenchel, Kümmel, Eibisch, Schlüsselblume, Thymian, Spitzwegerich Isländisch Moos, Veilchen
Für die Haut (entzündungshemmend):
Arnika, Kamille, Blutwurz, Johanniskraut (-öl), Ringelblume
Für die Schleimhaut im Mund, zum Gurgeln, für den Magen:
Blutwurz, Eibisch, Salbei
Für die Verdauungsorgane:
Krampflösend: Kamille, Pfefferminze
Blähungswidrig: Kümmel, Fenchel, Anis
Abführend (nicht für den Dauergebrauch!): Faulbaumrinde, Sennesblätter
Stopfend: Heidelbeere
Appetitanregend: Tausendguldenkraut, Wermut (für Schwangere verboten)
Für Niere und Blase:
Entzündungshemmend: Bärentraube
Harntreibend: Birke, Brennnessel, Löwenzahn, Wacholder (nicht für Schwangere geeignet), Zinnkraut
Krampflösend: Bruchkraut
Blutreinigend: Brennnessel, Löwenzahn
Für Leber und Galle:
Löwenzahn, Mariendistel
Für die Nerven:
Beruhigend: Baldrian, Hafer, Hopfen, Lavendel, Melisse
Stimmungsaufhellend: Johanniskraut
Für den Kreislauf:
Anregend: Rosmarin, Enzian (nicht bei Gastritis und Reflux, nicht für Schwangere und Magenempfindliche geeignet)
Herzpflegend: Weißdorn
Für Frauen:
Frauenmantel, Schafgarbe
Fiebersenkend, schweißtreibend:
Lindenblüte, Holunderblüte