Drucken

Reisebericht von der Fahrt an die Mosel
von U. Ragge

Diesmal war der Kneipp-Verein Wunstorf mit 53 Mitgliedern vom 28.10. bis 01.11.2016 an der Mosel in Veldenz, ein kleiner Winzerort ca. 10 km südwestlich von Bernkastel-Kues gelegen.

Von Wunstorf fuhr der Bus über Maria Laach, wo jeder auf seine Weise die Abtei besichtigen, um den Laacher See spazieren gehen, oder eine kleine Mahlzeit einnehmen konnte. Gegen Abend traf die Gruppe in der Pension ein. Wir wurden schon gleich, wie in einer großen Familie begrüßt und bei würzigen Grillsteaks und Beilagen sowie natürlich einem guten Tropfen Moselwein klang der Abend aus.

Kultur pur erwartete alle am nächsten Tag: Eine Fahrt in die älteste Stadt Deutschlands, die Römerstadt Trier. Der Busfahrer machte uns mit den weltbekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt bekannt: Amphitheater, Kaiserthermen, römische Konstantinbasilika, Dom, Liebfrauenkirche, die Römerbrücke und natürlich Porta Nigra. Danach konnte jeder nach belieben durch die Stadt bummeln. Ein gutes Winzerabendessen, ein Diavortrag über den Weinanbau und natürlich eine Weinverkostung erwartete die Gruppe.

Schon brach der 3. Reisetag an: Es ging diesmal zur ehemaligen Abtei Kloster Machern, ein ehemaliges Zisterzienser Kloster; ein imposantes Bauwerk, welches heute eine Privatbrauerei, ein Puppen-, Spielzeug- und Ikonenmuseum beherbergt. In der Kapelle gab es einen kleinen Vortrag über die Geschichte des Klosters. In Bernkastel-Kues ging es auf eine Schiffstour auf die Mosel. Bei strahlendem Sonnenschein konnte man die phantastische Mosellandschaft mit ihren herrlichsten buntgefärbten Weinbergen und Wäldern genießen. Eine Stadtführung durch die historische Altstadt mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern schloss sich an.

Der 4. Reisetag war eine Erlebnistour nach Luxemburg. Durch den deutsch-luxemburgischen Nationalpark führte der Weg nach Echternach, erbaut auf einem römischen Kastell; es ist die älteste Stadt Luxemburgs; sehenswert war die Willibrod Basilika, ein ehemaliges Benediktiner Kloster. Weiter ging die Fahrt durch die beeindruckende Luxemburgische Schweiz mit ihren enormen Felswänden, Spalten und tiefen Tälern. In der Stadt Luxemburg angekommen, sahen wir als erstes das gigantische Europaviertel mit ständigen Um-, An- und Neubauten und in der Innenstadt das Großherzogliche Palais, die Europabrücke, die Kathedrale "Unserer Lieben Frau". Am Nachmittag hatte die Gruppe die Zeit zur freien Verfügung.

Und schon war der Tag der Heimreise angebrochen. Nach dem Frühstück wurde die Reisegruppe sehr familiär verabschiedet und die Fahrt ging in den Hunsrück nach Kirchweiler. Dort konnte man die Edelsteinschleiferei erleben; jeder erhielt einen kleinen Edelstein als Dank. In Idar-Oberstein wurde natürlich die berühmte Felsenkirche (erbaut 1482-1484) besucht; jedoch musste man diese erst mit ca. 260 Stufen erklimmen.
Sie wurde direkt ca. 60 m hoch in den Felsen gebaut als Reue für einen Brudermord des Ritters vom Oberen Stein, so die Sage.

Auch solch eine Reise mit vielen kulturellen aber auch zauberhaften Eindrücken geht einmal zu Ende und die Gruppe erreicht in den Abendstunden wieder die Heimatstadt Wunstorf.

Schöne Landschaften an der Mosel     Die Reisegruppe     Schöne Landschaften an der Mosel